Branchenführende Präzision und Geschwindigkeit: H2 in N2 50ppm bei 30 ms Reaktionszeit
Übersteht Wasser, misst genau: Keine Zerstörung bei Kontakt mit Wasser & reduzierte Querempfindlichkeit
Sichere, wartungsarme Technologie: WLD, keine chemischen, optischen oder beweglichen Teile
Vielseitig und kosteneffizient: Messung von wenigen ppm bis 100 Vol%, keine Probenvorbereitung erforderlich
INNOVATION
in der Wasserstoffmessung

ELECTROLYSIS

  • Überwachung der unteren Explosionsgrenze in Luft (UEG) 0 – 4 Vol% H2 in Luft
  • Überwachung der unteren Explosionsgrenze (UEG) 0 – 4 Vol% H2 in O2
  • Überwachung der oberen Explosionsgrenze (UEL) 0 – 4 Vol% O2 in H2
  • Überwachung der Wasserstoffqualität 99,99 (ja/nein) mit TCD 99-100 Vol% H2 in O2
Hydrogen Generator

Herausforderung

Herausforderungen bei der H2-Messung in Elektrolyseuren:

  • Feuchtigkeit im Prozessgas zerstört die Geräte und verfälscht Messungen mit der Wärmeleitfähigkeit, wenn keine Probenaufbereitung vorhanden ist.
  • Kompensation der Querempfindlichkeit oder Entfeuchtung des Gases ist erforderlich
  • Die Reaktionszeiten (t90) sollten im Prozess niedrig gehalten werden und erfordern eine komplexe Probenvorbereitung
  • Einige Prozesse erhalten korrosive Gase
  • Hohe Betriebsdrücke und Prozesstemperaturen erfordern eine zusätzliche Probenvorbereitung

Vorteile der Archigas-Geräte

Vorteile des TCD3000 für die H2-Messung in Elektrolyseuren:

  • Der Sensor wird durch den Kontakt mit Kondensat nicht zerstört.
  • Deutliche Verringerung der Querempfindlichkeit der Feuchtigkeit gegenüber dem Messsignal.
  • Reaktionszeiten von 30 ms
  • Es sind Drücke bis zu 200 bara zulässig. 700 auf Anfrage möglich.
  • Korrosionsbeständigkeit.
  • Kontinuierliche Online-Qualitätsüberwachung bis zu H2 4.0 (99,99).
  • Prozessgastemperaturen bis zu 130°C .
  • Keine zusätzliche kostspielige Probenvorbereitung und kein Bypass erforderlich.
  • Angemessener Preis.

KONTAKTFORMULAR